FF Premenreuth e.V.

Retten - Löschen - Bergen - Schützen

 

Sieben Einsätze für Premenreuther Floriansjünger.
Neue Tragkraftspritze fördert bis zu 1 600 Liter die Minute.
Freude über Aktivitäten der Jugendgruppe.


Premenreuth. (ang) Obwohl die Aktiven im abgelaufen Jahr "nur" zu sieben Einsätzen gerufen wurden, sei der Berichtszeitraum alles andere als ruhig zu umschreiben, meinte Kommandant Michael Gröschl bei der Jahreshauptversammlung. Als freudigstes Ereignis im Jahre 2011 bezeichnete er das Eintreffen der neuen Tragkraftspritze, einer "Rosenbauer Fox 3" mit einer Wasserförderung von bis zu 1 600 Litern in der Minute bei einem Druck von 10 Bar.

Gröschl zeigte sich überzeugt, dass die Gemeinde mit dem Auftrag an die Firma Paul Ludwig eine sehr gute Entscheidung getroffen habe. Der Kommandant bat den Bürgermeister, den Dank für die ganzjährige gute Zusammenarbeit an die Gemeinderatsrunde weiterzugeben. Dank sagte Gröschl auch der Raiffeisenbank Steinwald, die aus dem Ertrag ihres Gewinnsparens 400 Euro zur neuen Pumpe beisteuerte. Bei der Großübung im Rahmen der Feuerwehr-Aktionswoche in Sassenhof habe sich die Pumpe bei der problemlosen Wasserversorgung über eine Strecke von 200 Metern bei beträchtlichem Höhenunterschied bereits bewährt.

Auf die Alarmierungen und Einsätze eingehend, erwähnte Gröschl, dass der PKW-Brand zwischen Premenreuth und Reuth einige Aktive doch nachdenklich machte, als mit den vorhandenen Mitteln kein Löscherfolg erzielt werden konnte und für die nächste Wasserentnahmestelle nicht genügend Schlauchmaterial verfügbar war. Glücklicherweise konnten die Insassen allesamt das Fahrzeug verlassen, bevor der Brand die Fahrgastzelle erreichte. Zweimal wurde die Wehr zu Ölspurbeseitigungen gerufen, einmal war dabei nach einem Unfall sogar Öl ins Erdreich eingedrungen. Viermal galt es Verkehrsabsicherungen zu stellen, wie zum Beispiel bei der Fußwallfahrt nach Fuchsmühl und dem Martinsumzug. Eine weitere Gemeinschaftsübung fand in Tannenlohe mit den Wehren aus Falkenberg, Gumpen, Reuth und Erbendorf statt.

Zu den Übungsbesuchen meinte der Kommandant, dass diese zwar nicht schlecht seien, aber seiner Ansicht nach dennoch verbesserungswürdig wären. An Daniel Meinzinger richtete er den Dank, weil dieser sich für den Posten des Gerätewart zur Verfügung stellte, ausserdem überreichte er ihm als "Übungseifrigsten" ein kleines Präsent. Zusammen mit seinem Stellverteter Tobias Meinzinger sprach der Kommandant einige
Beförderungen aus, so wird Reinhold Neubauer Hauptfeuerwehrmann, ebenso Patrick Heim und Andreas Heimerl. Steffi und Tina Sieder begrüßte er als "Feuerwehrfrauen" im Kreise der Aktiven. Anerkennend äußerte sich Gröschl über die Jugendgruppe.

Deren Leiter Patrick Heim wollte das Lob mit Andreas Heimerl geteilt wissen, weil dieser sich freiwillig als stellvertretender Jugendwart anbot und ihm wirklich engagiert zur Seite steht. In elf seperaten Übungen mit unterschiedlichsten Themen zeigten die Jugendlichen uneingeschränkte Lernbereitschaft. Auch bei den Terminen der Aktiven fehlt kaum einer der Anwärter, fügte Heim an. Den Wissenstest richtete im Vorjahr die Premenreuther Feuerwehrjugend aus, ausserdem machte die Gruppe eine Ortsbegehung mit Überprüfung der Hydranten und war auf Besichtigungstour bei der Feuerwehr in Windischeschenbach zu Gast.
Vorausschauend erwähnte er, dass heuer ein Tagesausflug nach Nürnberg mit Besichtigung der Flughafenfeuerwehr geplant sei.Bürgermeister Josef Zölch nannte die engagierte Jugendarbeit als erste Voraussetzung für eine erfolgreich Zukunft der Feuerwehr. Dank und Anerkennung sprach er allen Dienstleistenden aus, die uneigennützig für die Gemeinschaft im Einsatz sind. "Macht´s weiter so", rief auch Kreisbrandmeister Ottmar Böhm, der die Premenreuther Aktiven gut aufgestellt sieht, in die Runde.

Böhm vermittelte den Versammelten die Neuerungen, welche dieses Jahr und in näherer Zukunft auf die Wehren zukommen. So geht ab 1. Mai die "integrierte Leitstelle Nordoberpfalz" in Weiden in Betrieb, dort laufen
künftig alle Notrufe ein und werden alle Alarmierungen und Rettungsmaßnahmen für Neustadt, Tirschenreuth und Weiden koordiniert. Weiter sagte Böhm, dass bis in knapp fünf Jahren alles auf Digitalfunk
umgestellt sei und sich die Kosten für die Kommunen wegen der achtziprozentigen Bezuschussung entgegen anderslautenden Befürchtungen in erträglichem Rahmen bewegen werden.

Bild: ang
Ehrungen und Beförderungen standen bei den Premenreuther Floriansjüngern an. Von links: Kreisbrandmeister Ottmar Böhm, Franz Bauer, Kommandant Michael Gröschl, erster Vorsitzender Dietmar Schieder, stellvertretender Kommandant Tobias Meinzinger, stellvertretender Vorsitzender Erhard Kraus und Benjamin Bächer. Sitzend von links: Reinhold Neubauer, Mario Senftleben, Matthias Zahn und Markus Greitzke. Bild: ang

 

Letzte Einsätze

VU auf A 93
27.11.2017 um 21:37 Uhr
weiterlesen
Baum über der Fahrbahn
12.11.2017 um 16:58 Uhr
weiterlesen
Absicherung Martinszug
10.11.2017 um 16:50 Uhr
weiterlesen

Veranstaltungen

Di Feb 20 @18:00 -
Übung Jugend
Di Feb 27 @19:30 -
Übung Aktive / Jugend
Sa Mär 03 @19:30 -
Starkbierfest JBK Reuth
Fr Mär 09 @18:00 -
Übung Jugend
Di Mär 20 @18:00 -
Übung Jugend
Di Mär 27 @19:30 -
Übung Aktive / Jugend

DWD Unwetterwarnungen

 Copyright © 2017  FF Premenreuth. Alle Rechte vorbehalten.