FF Premenreuth e.V.

Retten - Löschen - Bergen - Schützen

Krummennaab. (den) Am Vormittag waren die Kameraden noch schnell einen Brand löschen, am Abend empfing die Krummennaaber Feuerwehr zahlreiche Gäste zur staatlichen Ehrung. Für 25 und 40 Jahre aktiven Dienst in der Feuerwehr zollte stellvertretender Landrat Dr. Alfred Scheidler den Herren seinen Respekt. Ohne Feuerwehren sei eine dörfliche Gemeinschaft nicht vorstellbar. Kein Fest, keine Veranstaltung wäre ohne die25 Jahre aktiver Dienst2016 Kameraden zu schaffen. Dies gelte erst recht für die Kernaufgabe der Wehren: Der Dienst am Nächsten, sei es beim Löschen, Retten oder technischen Hilfeleistungen. "In einem Verein, der aktive Mitarbeit erfordert, ist es unglaublich, dass Sie bereits seit 40 Jahren Dienst tun", applaudierte Scheidler. Für ihn seien diese Ehrungen keine Routine, sondern immer noch etwas ganz Besonderes. Bügermeister Uli Roth erinnerte an das 120-jährige Jubiläum der Krummennaaber Feuerwehr. Mit der Anschaffung des neuen LF20 habe die Gemeinde viel erreicht. Roth sprach auch den Brandbrief von Reuths Kommandanten Uli Stengl an: "Nicht gaffen, Mitglied werden!" So stehe es auch auf Plakaten der Bad Hersfelder Feuerwehr, die diese zum Abschirmen an Unfallstellen nutzen.

Gemeinsam mit der Landkreisführung KBR Andreas Wührl, KBM Herbert Thurm und KBI Andreas Gleißner nahm Dr. Scheidler die Ehrungen vor. Für 25 Jahre aktiven Dienst überreichte er eine Urkunde und heftete den Kameraden das silberne Ehrenzeichen an. Aus Thumsenreuth zeichneten sie Vorsitzenden Dr. Bertold von Lindenfels aus sowie Thomas Peraus, Rainer Häupl und Georg Neugirg aus. In Krummennaab versieht Stefan Neidhardt bereits seit einem Vierteljahrhundert seinen Dienst. Aus Premenreuth nahmen Michael Frank, Roland Beyer, Erhard Kraus und Stefan Schödel die Auszeichung entgegen. Anton Kick erhielt die Ehrung für seinen Dienst bei der Feuerwehr Röthenbach, sowie Tobias Giehl aus der Feuerwehr Reuth.

40 Jahre aktiver Dienst2016Alle Geehrte erhielten darüberhinaus die Goldene Ehrenamtskarte.

Das Ehrenzeichen in Gold gibt es für 40 Jahre im aktiven Dienst. Diese besondere Auszeichung erhielten Jakob Gallersdörfer aus Krummennaab, Adolf Windschiegl aus Premenreuth sowie Wolfgang Käß und Helmut Troppmann, beide Röthenbach.

Wührl gratulierte alle Geehrten. Sie hätten enormes Wissen angehäuft, dies sollen sie bitte weitergeben. "Wir brauchen junge Leute um das Niveau aufrecht zu erhalten". so Wührl. Er dankte den Gemeinden für die gute Ausstattung der Wehren, denn wer helfen wolle müsse auch helfen können. Des Weiteren galt sein Dank den Gattinnen für deren Geduld bei Einsätzen und Übungen. Zum Abschluss mahnte er die Geehrten: "Bleiben Sie bei der Feuerwehr!" Immerhin werde kommendes Jahr das Gesetzt geändert. "Sie dürfen dann bis 65 Jahre aktiven Dienst leisten", fügte er lächelnd hinzu.

Letzte Einsätze

VU auf A 93
27.11.2017 um 21:37 Uhr
weiterlesen
Baum über der Fahrbahn
12.11.2017 um 16:58 Uhr
weiterlesen
Absicherung Martinszug
10.11.2017 um 16:50 Uhr
weiterlesen

Veranstaltungen

Di Feb 20 @18:00 -
Übung Jugend
Di Feb 27 @19:30 -
Übung Aktive / Jugend
Sa Mär 03 @19:30 -
Starkbierfest JBK Reuth
Fr Mär 09 @18:00 -
Übung Jugend
Di Mär 20 @18:00 -
Übung Jugend
Di Mär 27 @19:30 -
Übung Aktive / Jugend

DWD Unwetterwarnungen

 Copyright © 2017  FF Premenreuth. Alle Rechte vorbehalten.